Schulgarten

 

Die Idee:

„Wieder einen Schulgarten zu haben, das wäre doch eine schöne Idee.“ So starteten wir unser erstes Treffen im Herbst des Schuljahres 2013/14.

Es kristallisierte sich ein Team von vier gartenbegeisterten Lehrerinnen und Lehrern heraus.  Und die ersten NuT-Schüler überlegten gemeinsam: „Wo wär´s denn am besten?“  Nach langem Suchen eines geeigneten Platzes und Besprechungen konnten die Genehmigungen bei der Schulleitung und der Stadt Rottenburg eingeholt werden. Wir hatten grünes Licht.

 

Doch wie sollte der Garten finanziert werden? Glücklicherweise wurde unser Antrag bei der Stadt Rottenburg auf Bürgergeld im Frühjahr 2014 genehmigt. Erste Anschaffungen, wie Zaunelemente oder ein Gartenhaus, konnten getätigt werden. Doch stellten wir schnell fest, dass wir trotzdem auf fachliche Hilfe von Bürgern und Firmen angewiesen waren. Zum Glück war die Hilfsbereitschaft für unser Anliegen sehr groß.

Im Juni 2014 konnten wir eine erste Wertschätzung durch die Schulgarteninitiative des Landes Baden-Württemberg erfahren. Wir gewannen in unserer Kategorie einen Geld- und Sachpreis.

 

Die Sommerferien brachten erst einmal Ruhe, sodass wir das Schuljahr 2014/15 mit voller Kraft und Ideen beginnen konnten. Highlights waren mit Sicherheit das Aufstellen des Gartenhauses und das gemeinsame Anlegen der Beete mit einem engagierten Gartenbauer im Frühjahr 2015.  Die Pflanzzeit hatte nun begonnen, unser Garten sollte jetzt grün werden. Da unsere finanziellen Ressourcen aufgezehrt waren, wurden Spender, die uns mit Pflanzen und Samen versorgten, gesucht. So konnten im Mai 2015 alle Beete durch verschiedene Klassen der Grund- und Werkrealschule individuell gestaltet werden.

Wir freuen uns auf eine reiche Ernte.

 

Unsere Ziele:

Kindern, ein Stück Kulturgut erlebbar machen.

 

Handwerkliches Geschick entwickeln und fördern.

 

Am Schulgarten wird die ganze Schulgemeinschaft beteiligt sein. Die Klassen und Fachlehrer der jeweiligen Stufe betreuen das eigene Beet.

 

Ein Teil des Schulgeländes wird ästhetisch ansprechend gestaltet. Durch einzelne Projekte, wie Insektenhotel und Trockenmauer, wird zusätzlich ein Beitrag zur Artenvielfalt geleistet.

 

Langfristige Gewinnung von interessierten Mitbürgern und Unternehmen für unseren Schulgarten und weitere naturnahe Projekte.

 

Wünsche für die Zukunft:

·         Gießkannen 5-10l

·         Material für ein Insektenhotel

·         Dreieckiges Sonnensegel mit Stützen

·         Kunstwerke gestalten

... und Menschen, die sich ehrenamtlich verwirklichen wollen, wie z.B. Künstler, Mitbürger,  Interessierte, etc. …

 

Impressum/Schulgartenteam:

I.  Hartmann  & A. Mäder

M. Ortmann & K. Otter & G. Rudolph

 

Spendenkonto:

Förderverein der HBS

Kennwort Schulgarten

IBAN:    DE48 6415 0020 000 245 58 66

ein neuer Schulgarten wird angelegt

Unser Schulgarten Tagebuch

Tag 1: Donnerstag, 5. Juni 2014

 

Der Startschuss ist gefallen. Die Schüler der neunten Klasse im Fach Natur und Technik beginnen mit dem Stellen der Zaunelemente. Der Boden für unsere Löcher war ganz schön hart und steinig. Doch wir schafften es. Vierzig Kilo schwere Betonsäcke mussten geschleppt, angemischt und verarbeitet werden. Der Zaun stand nach diesem Vormittag wie eine Eins im Wasser. Wir waren stolz - und müde.

 

Tag 2: Donnerstag, 26. Juni 2014

 

Heute durften die andere Natur und Technikgruppe der neunten Klasse ran. Hitze pur und über Wochen ausgetrockneter Lehmboden. Aber die Löcher für den Zaun mussten rein. In den zwei Schulstunden wurden neun  Pfostenlöcher gegraben.

 

Zeitgleich säte die Klasse 3a die ersten Pflänzchen für den Schulgarten. Gartenwicke, Sonnenblumen, Tagetes und Radieschen warten nun darauf, aus den Töpfen in den Garten gepflanzt zu werden.

 

Tag 3: Dienstag, 1. Juli 2014

 

Zwei Jungs der ProL8-Gruppe beginnen mit ihrem Sozialpraktikum. Bei 25 Grad in der Sonne wurden Betonplatten geschleppt und der Untergrund für unser Gartenhaus eingeebnet. Der Umgang mit dem Spaten musste erst einmal gelernt werden, doch irgendwann lief es wie am Schnürchen.

 

Tag 4: Mittwoch, 2. Juli 2014

 

Schweres Gerät rückt an. Die Firma Wachendorfer unterstützt uns bei den Baggerarbeiten und versorgt uns mit neuem Mutterboden von der Baustelle nebenan.

Heute ist auch die Bewertungskommission der Schulgarteninitiative vom Regierungspräsidium Tübingen im Haus.